Wie Deutschland den digitalen Impfpass entwickelt

Weltwirtschaft im Aufschwung, Amazon investiert in Luftfracht, Schlammschlacht um Masken-Schwindel

Smart Casual liefert die wichtigsten News aus den Bereichen Wirtschaft und Technologie, zusammengefasst und analysiert von Elisabeth Oberndorfer. Jetzt abonnieren:

Blockchain-basierter Impfpass

Für den digitalen Impfnachweis holt sich die deutsche Regierung Unterstützung von einem Blockchain-Startup. Bei dem Vergabeverfahren hat sich das Gesundheitsministerium für eine Kooperation zwischen IBM Deutschland und Ubirch entschieden. Das Kölner Unternehmen hat bereits mehrere digitale Impfpässe entwickelt und soll nun den nationalen Impfpass mit fünf Blockchains absichern. Mit der Technologie bleiben die Daten laut Ubirch beim Geimpften und werden nicht zentral gespeichert. Für die Umsetzung haben IBM und das Startup 2,7 Millionen Euro zur Verfügung und acht Wochen Zeit.

Weitere News

Die OECD ist bei ihrer neuen Wirtschaftsprognose wesentlich optimistischer als vor einigen Monaten. 2021 soll die Weltwirtschaft um 5,6 Prozent wachsen, im Dezember stand die Prognose noch bei 1,4 Prozent. Angetrieben wird der BIP-Zuwachs vor allem durch die US-Wirtschaft. (Handelsblatt)

Das bei uns noch relativ unbekannte Discord, eine Mischung aus Reddit und Slack, hat vergangenes Jahr seinen Umsatz auf 130 Millionen US-Dollar verdreifacht. (WSJ)

Der Etikettenschwindel bei Hygiene Austria entwickelt sich zur Schlammschlacht zwischen den Geschäftspartnern Lenzing und Palmers. (Standard)

Amazon beteiligt sich mit 131 Millionen US-Dollar am Frachtflugunternehmen ATSG. (CNBC)

Die Gaming-Plattform Roblox startet heute den Handel an der NYSE. (CNBC)

Smart Casual liefert die wichtigsten News aus den Bereichen Wirtschaft und Technologie, zusammengefasst und analysiert von Elisabeth Oberndorfer. Jetzt abonnieren: